Rudolf Berger

Aus SüdmährenWiki
Version vom 4. April 2007, 13:17 Uhr von WikiAdmin (Diskussion | Beiträge)

(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Rudolf Berger wurde ma 17.4.1874 in Brünn geboren, wo sein Vater Fabrikdirektor war. Nach seinem Wehrdienst studierte er am Wiener Konservatorium. 1897 wurde er als erster Bariton in der Berliner Hofoper verlangt. Er sang in den Jahren 1901, 1906 und 1908 den "Günther" und den "Amfortas" im Parsifal bei den Bayreuther Festspielen, 1908 bei eienr Aufführung des Parsifal auch den Klingsor.

Im gleichen Jahr bildete ihn der amerikanische Gesangsmeister Oskar Saenger zum Tenor aus und 1909 gab er sein Debüt an der Köngilchen Hofoper in Berlin als Lohengrin. Weiters sang er den Faust, Don Jose, Rienzi, Samson, Stolzing, den Propheten, Othello, Tamino, Siegmund, Siegfried und den Tristan. In den Jahren 1913 und 1914 wurde er alljährlich drei Monate als Nachfolger Slezaks an die Metropolitan Oper nach New York engagiert. Rudolf Berger starb am 27. Februar 1915 in New York.

zurück zu Persönlichkeiten