Markel

Aus SüdmährenWiki
Version vom 6. Februar 2009, 13:26 Uhr von WikiAdmin (Diskussion | Beiträge)

(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche
     		  	Tschechischer Name: Pomezí

Fläche: 1.105 ha Einwohner: 151 in 32 Häusern


Das Straßendorf mit Burgweiler Landstein liegt 12 km ostsüdöstlich von Neubistritz, und soll früher eine Stadt gewesen sein.

Im Jahre 1232 wurde Markel urkundlich erwähnt.


Wirtschaft:

Bauern, Waldarbeiter, naturgeschützte Eiche, Graslhöhle, beim Stampfteich Jugendlager, Park- und Zeltplatz.


Gebäude:

Überreste der Kirche des Johannes des Täufers, die früher eine Wiedertäuferkirche gewesen sein soll. Weiters gibt es noch die Kapelle St. Baptista, welche nach Altstadt eingepfarrt worden ist. Der barocke Altar wurde im Jahre 1854 gebaut und das Altarbild ist von Friedrich Dürnbeck von 1855.