Josef Anton Winterhalter: Unterschied zwischen den Versionen

Aus SüdmährenWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
 
 
(2 dazwischenliegende Versionen von einem Benutzer werden nicht angezeigt)
Zeile 1: Zeile 1:
 
Josef Anton Winterhalter war Bildhauer in [[Znaim]] und wurde am 10. Januar 1702 in Vöhrenbach geboren.
 
Josef Anton Winterhalter war Bildhauer in [[Znaim]] und wurde am 10. Januar 1702 in Vöhrenbach geboren.
  
Bereits in seiner Kindheit bekam er Zeichenunterricht von seinem Vater. Später ging er auf die Wiener Akademie. Er ist der Schöpfer der kühn in Form der Weltkugel entworfenen Kanzel in der Znaimer Niklaskirche. Von ihm stammt auch die mit dem Sturz der Engel genial komponierte Kanzel in der Dominikanerkirche in [[Brünn]], in der Propsteikirche in [[Nikolsburg]] der Deckel des Taufbeckens "Taufe Christi", ebenso Kanzel und verschiedene Figuren in [[Hradisch]] bei Olmütz, wobei hier eine gemeinsame Arbeit mit seinem Bruder [[Johann Michael]] wahrscheinlich ist. Ferner fertigte er 20 überlebensgroße Sandsteinfiguren in [[Namiest]] an.  
+
Bereits in seiner Kindheit bekam er Zeichenunterricht von seinem Vater. Später ging er auf die Wiener Akademie. Ab dem Jahre 1750 dürfte er einen ständigen Wohnsitz in [[Znaim]] gehabt haben. Er ist der Schöpfer der kühn in Form der Weltkugel entworfenen Kanzel in der Znaimer Niklaskirche. Von ihm stammt auch die mit dem "Sturz der Engel" genial komponierte Kanzel in der Dominikanerkirche in [[Brünn]], der Deckel des Taufbeckens "Taufe Christi" in der Propsteikirche in [[Nikolsburg]], ebenso die Kanzel und verschiedene Figuren in [[Hradisch]] bei Olmütz, wobei hier eine gemeinsame Arbeit mit seinem Bruder [[Johann Michael]] wahrscheinlich ist. Ferner fertigte er 20 überlebensgroße Sandsteinfiguren in [[Namiest]] an.  
  
 
Josef Anton Winterhalter verstarb am 25. Dezember 1769 in [[Znaim]]
 
Josef Anton Winterhalter verstarb am 25. Dezember 1769 in [[Znaim]]

Aktuelle Version vom 19. Februar 2009, 11:25 Uhr

Josef Anton Winterhalter war Bildhauer in Znaim und wurde am 10. Januar 1702 in Vöhrenbach geboren.

Bereits in seiner Kindheit bekam er Zeichenunterricht von seinem Vater. Später ging er auf die Wiener Akademie. Ab dem Jahre 1750 dürfte er einen ständigen Wohnsitz in Znaim gehabt haben. Er ist der Schöpfer der kühn in Form der Weltkugel entworfenen Kanzel in der Znaimer Niklaskirche. Von ihm stammt auch die mit dem "Sturz der Engel" genial komponierte Kanzel in der Dominikanerkirche in Brünn, der Deckel des Taufbeckens "Taufe Christi" in der Propsteikirche in Nikolsburg, ebenso die Kanzel und verschiedene Figuren in Hradisch bei Olmütz, wobei hier eine gemeinsame Arbeit mit seinem Bruder Johann Michael wahrscheinlich ist. Ferner fertigte er 20 überlebensgroße Sandsteinfiguren in Namiest an.

Josef Anton Winterhalter verstarb am 25. Dezember 1769 in Znaim


zurück zu Persönlichkeiten oder Bildende Künste