Alexander Freiherr von Koller: Unterschied zwischen den Versionen

Aus SüdmährenWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
 
 
Zeile 1: Zeile 1:
 
Alexander Freiherr von Koller wurde am 3.Juni 1813 in [[Prag]] geboren.  
 
Alexander Freiherr von Koller wurde am 3.Juni 1813 in [[Prag]] geboren.  
  
Er trat nach Absolvierung der Ingenieurakademie 1831 als Unterleutnant in das Husarenregiment9 ein und wurde nach vielseitiger militärischer Verwendung 1873 General der Kavallerie.
+
Er trat nach Absolvierung der Ingenieurakademie 1831 als Unterleutnant in das Husarenregiment 9 ein und wurde nach vielseitiger militärischer Verwendung 1873 zum General der Kavallerie ernannt.
  
Er kämpfte 1848/49 und 1859 in Italien, machte 1866 den Krieg gegen Preußen mit und nahm am Gefecht bei Trautenau teil. Er war 1863 Brigadekommandant in [[Preßburg]], 1865 in Wien, wurde 1871 kommandierender General von [[Prag]] und Statthalter in Böhmen. Von 1874 bis 1876 war Koller Reichskriegsminister. Er hat sich um die Reorganisation der Armee, insbesondere bei der Artillerie durch die Einführung von Geschützen aus Stahlbronze, verdient gemacht. Seit 1869 Geheimer Rat, wurde Koller 1876 Hauptmann der 1.Arciéren-Leibgarde und lebenslängliches Mitglied des Herrenhauses als Angehöriger der Verfassungspartei.
+
Koller kämpfte 1848/49 und 1859 in Italien, machte 1866 den Krieg gegen Preußen mit und nahm am Gefecht bei Trautenau teil. Er war 1863 Brigadekommandant in [[Preßburg]], 1865 in Wien, wurde 1871 kommandierender General von [[Prag]] und Statthalter in Böhmen. Von 1874 bis 1876 war Koller Reichskriegsminister. Er hat sich um die Reorganisation der Armee, insbesondere bei der Artillerie durch die Einführung von Geschützen aus Stahlbronze, verdient gemacht. Seit 1869 war er Geheimer Rat. Im Jahre 1876 wurde Koller Hauptmann der 1.Arciéren-Leibgarde und lebenslängliches Mitglied des Herrenhauses als Angehöriger der Verfassungspartei.
  
Er starb am 29.Mai 1890 in Baden bei Wien.
+
Alexander Freiherr von Koller starb am 29.Mai 1890 in Baden bei Wien.
  
 
zurück zu [[Soldaten]] oder [[Persönlichkeiten]]
 
zurück zu [[Soldaten]] oder [[Persönlichkeiten]]

Aktuelle Version vom 4. Februar 2009, 14:20 Uhr

Alexander Freiherr von Koller wurde am 3.Juni 1813 in Prag geboren.

Er trat nach Absolvierung der Ingenieurakademie 1831 als Unterleutnant in das Husarenregiment 9 ein und wurde nach vielseitiger militärischer Verwendung 1873 zum General der Kavallerie ernannt.

Koller kämpfte 1848/49 und 1859 in Italien, machte 1866 den Krieg gegen Preußen mit und nahm am Gefecht bei Trautenau teil. Er war 1863 Brigadekommandant in Preßburg, 1865 in Wien, wurde 1871 kommandierender General von Prag und Statthalter in Böhmen. Von 1874 bis 1876 war Koller Reichskriegsminister. Er hat sich um die Reorganisation der Armee, insbesondere bei der Artillerie durch die Einführung von Geschützen aus Stahlbronze, verdient gemacht. Seit 1869 war er Geheimer Rat. Im Jahre 1876 wurde Koller Hauptmann der 1.Arciéren-Leibgarde und lebenslängliches Mitglied des Herrenhauses als Angehöriger der Verfassungspartei.

Alexander Freiherr von Koller starb am 29.Mai 1890 in Baden bei Wien.

zurück zu Soldaten oder Persönlichkeiten